Bockbier

Bockbier gehört zur Gattung der Starkbiere.

Um ein Bier Bockbier nennen zu dürfen, benötigt es eine Stammwürze von mindestens 16%. Der Gehalt der Stammwürze muss mindestens 18% betragen, wenn ein Doppelbock gebraut werden soll.

Der Alkoholgehalt eines Bockbieres liegt in der Regel über 6%.

Der Name „Bock“-Bier hat mit den gehörnten Vierbeinern nichts zu tun! Vielmehr ist die niedersächsische Stadt Einbeck namensgebend für das aus ihr stammenden Stadt gewesen.

Das Bockbier von Wiesenbräu hat eine angenehme Süße und ist trotz des hohen Alkoholgehaltes nicht zu kräftig! Durch die besondere Auswahl von Hopfen und Malz, hat dieses Bier neben dem vollmundigen Malzkörper eine besondere und fruchtige Nuance!

Dieses Bier ist ein hervorragender Begleiter für BBQ und Steakgerichte. Ebenso passt es ausgezeichnet zu schokoladigen Desserts.

PaleAle

Das PaleAle ist nicht nur das erste Bier von Wiesenbräu, sondern auch eines der beliebtesten!

Dieser obergärige Bierstil kommt aus England und ist bekannt für seine fruchtige Note und seinem etwas ausgeprägteren Alkoholgehalt von 5,8%.

Alleine beim Geruch kommt einem der Duft von Maracuja, Pfirsich und Ananas in die Nase! Im Mund findet man diese Eindrücke von frischem Obst direkt wieder, welche durch einen zarten Malzkörper abgerundet werden. Die Kohlensäure legt sich feinperlig auf der Zunge und gibt dem Bier einen erfrischenden und spritzigen Charakter.

Dieses Bier mit seiner kräftiger Bernstein Farbe, ist genau die richtige Erfrischung für warme Tage und eignet sich hervorragend zu asiatischen Speisen, sowie in jeglicher Kombination mit Früchten. 

Das PaleAle ist ein wunderbarer begleiter für einen Sommerabend um den Moment und das Leben zu genießen!